Werksbesichtigung_1Schüler der Hermann-Hesse-Schule in Gaienhofen besichtigen die Autoproduktion bei Daimler-Benz in Sindelfingen

Die Schüler der 9. und der 10. Klasse konnten im Rahmen einer Werksbesichtigung bei Daimler-Benz die Herstellung der S-Klasse bzw. die Herstellung von Maybach-Modellen vor Ort nachvollziehen. Die Führung begann in der Rohkarosseriehalle. Dort wird eine Automatisierungsquote von fast 94 % erreicht. Riesige Roboter bearbeiten gleichzeitig eine Karosserie, nur wenige Beschäftigte überwachen hier die Produktion. Selbst die Transportfahrzeuge fahren autonom. Anschließend konnten die Schüler die Fließbandproduktion der S-Klasse direkt vor Ort nachvollziehen.

Hier werden noch relativ viele Facharbeiter eingesetzt, da eine filigrane Handarbeit erforderlich ist. Höhepunkt der Führung war die sog. Hochzeit. Hier wird vollautomatisch die Karosserie mit dem Motor und seinen Nebenaggregaten vereinigt. Die Schüler hatten Glück, sie konnten den Vorgang bei einem exklusiven Maybach-Modell verfolgen. Mit dem Bus ging es dann weiter, denn nur so konnte der riesige Industriestandort besichtigt werden. So sind z.B. auf dem Gelände 21 Kantinen verteilt, die jeden Tag 19000 Mahlzeiten herstellen…

Am Nachmittag besuchten wir noch das Daimler-Benz Museum in Stuttgart. Das neuerbaute Museum war ein weiterer Höhepunkt auf neun Etagen. Jeder Besucher kann mittels Audio Guide unendlich viele Informationen und Geschichten zu jedem ausgestellten Exponat abrufen und anhören. Ob es die abenteuerliche Fahrt von Berta Benz von Mannheim nach Pforzheim ist oder die Fahrzeuge von Prominenten, wie Niclas Cage oder der verstorbenen Prinzessin Diana. Natürlich darf auch eine umfangreiche Darstellung der legendären Silberpfeile nicht fehlen. Auch wenn man kein ausgewiesener Autofan ist, bietet das Museum einen ganz besonderen Einblick in die über hundertjährige Mobilität der Menschen voll genialer Erfindungen, schmerzhafter Rückschläge und schrecklichen Fehlentwicklungen. Bisher diente die Technik dem Mensch im Guten wie im Bösen. Auf die neuen, gewaltigen Herausforderungen der Mobilität muss Daimler-Benz Lösungsstrategien entwickeln und umsetzen. Wer dieses Museum besucht, weiß, dass die Firma die Kompetenz besitzt. Ein Besuch in Stuttgart, der sich immer lohnt.